Festbrennstoffe

Der Einsatz von Festbrennstoffen – Steinkohle, Braunkohle, Koks und Holz – ist in den letzten Jahren stetig zurückgegangen

Eine Stabilisierung ist jedoch denkbar, da insbesondere der Einsatz von Holz in Kachelofensystemen, Festbrennstofkesseln und Kaminen als Zusatzheizung immer beliebter wird. In dieser Form kann insbesondere in der Übergangszeit die zentrale Heizungsanlage außer Betrieb bleiben und während der Heizperiode beliebig zugeheizt werden. Auch bieten Wärmeerzeuger dieser Art eine Strom-unabhängige Grundversorgung.

Im Bereich der Kachelofensysteme sind neben Holz- auch Braun- und Steinkohlebriketts sowie Koks die gebräuchlichsten Kohlebrennstoffe – letztere mit Schwergewicht auf Braunkohlebriketts. Koks und Steinkohlebriketts führen zu hoher Temperaturbelastung und erfordern eine entsprechende Geräteeignung.

Schreibe einen Kommentar